DBU Naturerbe GmbH

Biodiversitäts-Monitoring, Synthese der Naturnähe-Bewertung und Verbundkoordination
PD Dr. Heike Culmsee, Dr. Heike Kawaletz

  

Die DBU Naturerbe GmbH ist neben der Koordination des Verbundprojekts und der Synthese der Naturnähe-Bewertung auch für die Erhebung der verschiedenen Biodiversitätskenngrößen verantwortlich.

  • Auf allen Untersuchungsflächen werden Waldstrukturdaten Dabei werden der stehende und liegende Bestand sowie die Verjüngung erfasst. Auf den Flächen des Renaturierungsexperiments finden Wiederholungsaufnahmen statt um den Einfluss der verschiedenen Maßnahmen zu quantifizieren.

 

  • Teams aus hauptberuflichen und ehrenamtlichen Mykologen in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (DGfM) führen über zwei bis drei Jahre Pilzinventuren auf einigen Probekreisen in allen Untersuchungsgebieten durch. Es erfolgen drei Durchgänge pro Jahr um den Frühjahrs-, Haupt- und Spätherbstaspekt zu erfassen.

 

  • Die Inventur xylobionter Käfer erfolgt über zwei bis drei Vegetationsperioden. In jedem Untersuchungsgebiet wurde pro Flächenkategorie eine Käferfalle (Lufteklektor) aufgestellt. Die Fallen werden fünfmal im Jahr, monatlich von Mai bis September/Oktober, geleert.

 

  • Vegetationsaufnahmen finden auf einer Fläche von 100 m² in jedem Probekreis statt. Dabei werden die Arten und prozentgenaue Deckungsgrade der Baum-, Strauch- und Krautschicht (inkl. Bodenmoose und -flechten) erfasst.
Sehen Sie selbst...
Stammverteilungskarte einer N-Fläche auf der DBU-Naturerbefläche Wahner Heide (Nordrhein-Westfalen).